Kurze Rasseinformationen:

 

Im Netz findet ihr sehr viel mehr Infos zu den einzelnen Meerschweinchenrassen. Dies soll nur ein kurzer Umriß sein!

CH-Teddy / Schweizer-Teddy

Die Rasse kommt ursprünglich aus der Schweiz  und ist daher noch unter dem Namen Schweizer Teddy bekannt. Neben ihrem Aussehen werden die Meerschweinchen besonders wegen ihres ruhigen Charakters geschätzt. Sie sind überaus zutraulich und sehr gesellig; insbesondere die Muttertiere zeichnen sich durch ihre fürsorgliche Art aus.

 

CH-Teddys haben raues Fell, welches gerade vom Körper absteht. Das Haarkleid ist mittellang und dicht. Es ist weich und elastisch, und erreicht am Körper eine Länge zwischen 4 und 6 cm. Im Gesicht ist das Fell erheblich kürzer. Am Bauch ist das Fell leicht gelockt. Es darf jedoch keinerlei Rosetten aufweisen. Der Körper wirkt insgesamt prägnant und kräftig mit ausgeprägten Schultern und breitem Kopf. Die Augen sind groß und rund; die Ohren hängend. CH-Teddys haben große Ähnlichkeit mit den US-Teddys.

Der CH-Teddy kann allerdings durch sein längeres Fell erkannt werden. CH-Teddys können bis zu 1500 g wiegen.

 

Sie sind durchschnittlich größer als andere Meerschweinchenrassen.                              Bildergebnis für gif Bärchen

Lunkarya

 

Lunkarya Meerschweinchen zählen zu den Langhaarrassen. Das Fell ist sehr harsch, wie es bei den anderen Lockentieren nur selten vorkommt. Es steht deutlich ab. Die Locken lassen sich kaum auskämmen. Da das Fell nicht verfilzt, benötigt es nur wenig Pflege. Im abstehenden Fell verfängt sich nur wenig Schmutz. Das Fell anderer langhaariger Rassen ist deutlich schwieriger zu pflegen, so dass sich hieraus ein Vorteil bei der Haltung von Lunkarya Meerschweinchen ergibt. Lunkaryas ähneln der Curly Rasse, bei denen das krausige Haar ebenfalls vom Körper absteht. Allerdings sind Lunkarya Meerschweinchen mit langen Haaren ausgestattet und nicht mit kurzen wie die Curly.

Allgemein werden Lunkarya Meerschweinchen als freundliche und neugierige Tiere beschrieben. Sie gelten eher als unerschrocken und innerlich ruhig, was für Meerschweinchen sonst nicht immer zutrifft. Ihr Spitzname „Schwedische Schäfchen“ ist aber weniger diesen Charaktereigenschaften als vielmehr ihrem beinahe zotteligen Fell zuzuschreiben. Auch der Name „Schafschweinchen“ existiert für diese interessante Rasse.

 

Bildergebnis für gif Schaf

 

Der Ursprung der Lunkarya geht auf das Jahr 1986 in Schweden zurück. Die Geschwister Annica und Monica Lundquist entdeckten in ihrer Zoohandlung ein junges Meerschweinchenrosettenböckchen, das statt der rassetypischen Rosetten jedoch lange feste Haare, die grob gelockt waren hatte..So kam der Name Lunkarya - Lunkan der Spitzname von Monica und dem schwedischen Wort Rya= Schaf - zustande. Die Geschwister Lundquist verpaarten dieses Böckchen mit Peruanerweibchen und bekamen gelockte Tiere mit eben der typischen Fellstruktur. Da diese Tiere bereits in der ersten Generation fielen, ihre Mütter aber kein Locken-Gen vererbten, musste es vom Vater stammen und dominant vererbbar sein.
Im Jahre 2004 reisten Iris und Carmen Langstädtler  nach Schweden und importierten  die ersten Lunkarya nach Deutschland. Nach und nach bauten sie ihre Zucht  "von den Knopfaugen" nahe Bremens auf. Nach und nach begeisterten sich auch andere Züchter für diese schönen Meerschweinchen. Iris Langstädtler gelang  die Annerkennung der Rasse in weiß p.e. zunächst beim OMNC und in 2009 in den Standard des MFD (Meerschweinchen Freunde Deutschland). Ebenfalls in diesem Jahr wurden auch die weissen Lunkarya d.e (Marion Miller) aufgenommen 2011 folgten die rot-weißen  (vom Tenderingsee) und slateblue-gold-weissen  Lunkys in den deutschen Standard.

 


KONTAKT

Iris Leitner

Grubstr.7

D-78244 Gottmadingen

 

Telefon: 077342309

Mail: gileitner@web.de